Design- und Architekturlabel Syndikat:Walden gestaltet Pop-up-Hotel im Schwarzwald Tourismus-Konzept zeigt Chancen für traditionelle Gasthäuser

Design- und Architekturlabel Syndikat:Walden gestaltet Pop-up-Hotel im Schwarzwald Tourismus-Konzept zeigt Chancen für traditionelle Gasthäuser 1500 1000 konzept-holzaus-main

09. Januar 2023
PRESSEMITTEILUNG

Presse­kontakt
Julia Schorsch-Poznanski
Syndikat:Walden GmbH
Wutach­straße 6
79848 Bonndorf im Schwarzwald

post@syndikatwalden.com
+49 176 327 327 66 

Design- und Architekturlabel Syndikat:Walden gestaltet Pop-up-Hotel im Schwarzwald Tourismus-Konzept zeigt Chancen für traditionelle Gasthäuser

Bonndorf im Schwarzwald, 09. Januar 2023.
Die Design- und Archi­tek­tur­ex­perten vom Syndikat:Walden haben aus dem tradi­ti­ons­reichen Bierhäusle im Schwarzwald ein Pop-Up-Hotel entwi­ckelt. Mit nur wenigen, dafür gezielten Eingriffen in die Struktur haben sie einen gestal­te­ri­schen Wandel herbei­ge­führt, der neue Zielgruppen anspricht und damit große Chancen – auch für die Region – eröffnet. „In nur 90 Tagen haben wir das histo­rische Gasthaus in Feldberg aus seinem Dornrös­chen­schlaf wachge­küsst. Die neue Farbgebung an der Fassade und im Inneren signa­li­siert, dass ein frischer Wind durch das Haus weht. Auch behutsam ausge­suchte neue Materialien, Möbel und Acces­soires symbo­li­sieren den neuen Geist des Gebäudes, ohne dessen Historie zu vernach­läs­sigen“, erläutert Julia Schorsch-Poznanski, Archi­tektin von Syndikat:Walden. Für eine unver­wech­selbare Innen­ge­staltung wurden zudem bei der Renovierung vorge­fundene histo­rische Gegen­stände als Stilele­mente im Haus neu insze­niert. Bewusst verzich­teten die Designer darauf, die histo­rische Gaststube zu verändern. Sie ist Herz und Seele des Hauses und blieb von der Umgestaltung unange­tastet, um den Charakter zu erhalten.

Pop-up bedeutet zum einen, dass das Hotel in seiner jetzigen Gestalt plötzlich aufge­taucht ist, zum anderen, dass es nur temporär bleibt, denn in wenigen Jahren steht die Kernsa­nierung des Bierhäusle an. Geführt wird das Pop-Up-Hotel von der Black Forest Hospi­tality GmbH, die mit ihrem Unter­kunfts­konzept ’stuub’ im Schwarzwald bereits erfolg­reich mehrere Objekte betreibt und in Sachen Touris­mus­kon­zepte neue und innovative Wege beschreitet.

Unter­künfte der POP Up Stuub Bierhäusle sind buchbar unter https://www.stuub.de/de

Kreative Tourismus-Konzepte zum Erhalt regio­naler Baukultur sind Schwer­punkt vom Syndikat:Walden
Wie im Schwarzwald stehen in vielen Touris­mus­re­gionen tradi­tio­nelle, jedoch in die Jahre gekommene Gasthäuser. Sie entsprechen nicht mehr dem Zeitgeist, einige werden bedeu­tungslos, andere verschwinden. Die Archi­tektur- und Design­lieb­haber vom Syndikat:Walden entwi­ckeln Tourismus-Konzepte, um genau diese Häuser mit ihren typischen Stilele­menten und ihrer regio­nalen Baukultur zu erhalten. Dabei verbinden sie tradi­tio­nelle und moderne Elemente, nutzen regional verfügbare Rohstoffe und schaffen so einen harmo­ni­schen Mix, der die Einzig­ar­tigkeit der Objekte betont, und Orte, an denen Menschen sich wohlfühlen. Einhei­mische wie Touristen. Beson­deren Wert legen die Gestalter auf histo­rische Alltags­ge­gen­stände. „Wir würdigen diese Zeitzeugen, indem wir sie in ihrem ursprüng­lichen Umfeld innovativ insze­nieren, so dass sie eine neue Wirkung entfalten können“, erklärt Schorsch-Poznanski.

Für Touris­mus­an­bieter entwi­ckelt Syndikat:Walden Design­kon­zepte von A‑Z. Neben entwurfs­starker Archi­tektur kreiert das Team auch indivi­duelle Ausstat­tungs­linien für das Interior sowie Websites, Flyer und komplette Food & Beverage-Konzepte.

Über Syndikat:Walden
Syndikat:Walden ist eine Gesell­schaft mit Sitz in Bonndorf im Schwarzwald, Wien & Hamburg und vereint Kompe­tenzen in den Bereichen Archi­tektur, Interior, Handwerk, Design und Marketing. Ziel des europaweit tätigen, inter­dis­zi­pli­nären Teams ist es, regionale Baukul­turen zu bewahren und zeitge­nös­sisch weiter­zu­ent­wi­ckeln. Das Unter­nehmen entwirft umfang­reiche Tourismus-Konzepte für Anbieter im ländlichen Raum sowie indivi­duelle, nachhaltige Tiny-Häuser aus Holz. Benannt ist das Unter­nehmen nach Walden, dem Buch des US-ameri­ka­ni­schen Schrift­stellers Henry David Thoreau, der darin sein zweijäh­riges Hütten­leben im Wald beschrieb. Gründer und Gesell­schafter sind der Kreativ­agentur-Geschäfts­führer Frank Netzband, die Archi­tektin Julia Schorsch- Poznanski und der Diplom-Ingenieur Archi­tektur Nikolaus Türk.

Foto: © Syndikat:walden / © Joel Schindler